Benutze ein MARKERSIGNAL

Ein Markersignal ist ein Signal, welches dem Pferd erklärt: Das, was Du gerade getan hast, ist richtig und dafür bekommst Du eine Belohnung – und zwar nur dann! Dafür benutzt Du stets das gleiche Signal. Wenn Du mal „brav“, mal „prima“, mal „fein“ sagst und danach auch nur ab und zu fütterst, wird dein Pferd lernen, dass es nach jedem Lob potentiell auch eine Belohnung geben könnte. Das ist ein Grund warum Pferde betteln – sie wissen es nicht besser.

Das klassische Markersignal ist ein Clicker. Der Clicker hat gegenüber einem Wort viele Vorteile. Er hört sich nicht nur immer gleich an, er wird vom Gehirn auch viel schneller verarbeitet und ist daher sehr viel präziser.

Falls Du ein Wort verwenden möchtest, eignet sich ein kurzes, prägnantes Wort, welches Du bisher nicht mit deinem Pferd verwendest. Ich benutze zum Beispiel sehr gerne „Keks!“, weil es fast immer gleich klingt, sehr kurz ist und die meisten Pferde das Wort noch nicht kennen. Das ist wichtig, weil es Dir sonst leicht passieren kann, dass Du das Wort versehentlich sagst und Du dein Pferd verwirrst. Am besten suchst Du Dir ein einsilbiges Wort. Sonst wird aus „prima“ schnell ein „priiiiimaaaa“, was nicht nur unpräzise wäre, sondern häufig auch Emotion enthält.

Du kannst alternativ auch ein „Clickgeräusch“ mit der Zunge machen. Der Vorteil eines Wortmarkers oder des „Zungenclick“ ist, dass Du nichts Zusätzliches in der Hand hast oder mit Dir rumtragen musst. Trotzdem empfehle ich Dir gerade zu Beginn einen “richtigen” Clicker.

Wenn Du Dir einen Clicker kaufen möchtest, gehe am besten in einem Geschäft für Tierbedarf in die Hundeabteilung. Dort findest Du üblicherweise eine Auswahl verschiedener Clicker. Ich persönlich mag am liebsten die altbackenen Kastenclicker mit Metalllasche. Diese sind sehr schön laut, was gerade draußen ein großer Vorteil sein kann. Ich habe schon erlebt, dass Pferde den Clicker gar nicht richtig wahrgenommen haben, weil dieser zu leise war (gleiches gilt übrigens auch für das Markerwort). Zwar sind die Clicker mit „Auslöseknopf“ etwas langlebiger und intuitiver zu bedienen, allerdings lösen sie auch schneller aus, was möglicherweise zu „Fehlclicks“ führt.