Zum 18. Mal findet in diesem Jahr das Landesbreitensportturnier auf der Rennkoppel in Bad Segeberg statt. Bei diesem “Pferdefest des Nordens” treffen sich jedes Jahr Pferdefreunde aus dem ganzen Land (und z.T. sogar aus Dänemark) um zu zeigen, wie vielfältig der Breitensport ist.

Verbände und Interessengemeinschaften aus allen Bereichen des Pferdesports arbeiten hier Hand in Hand und gestalten gemeinsam ein kunterbuntes Mosaik aller Reitweisen und Disziplinen, vom Kostümvoltigieren über Fahrquadrillen bis hin zum Damensattelreiten – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, einzige Bedingung ist, das Pferd und Mensch dabei fit uns gesund bleiben. Phantasie, Vielfalt und die Liebe zum Pferd machen dieses Wochenende jedes Jahr zu einem unvergesslichen Erlebnis.

In diesem Jahr schreibe ich zusammen mit dem PSV erstmals 3 Prüfungen aus: WB 35: It’s Showtime – Zirkuslektionen-Kür, WB 36: Gebisslose Geschicklichkeit und WB 37: Gebisslose Rittigkeitsprüfung.

Wettbewerb 35: It’s Showtime – Zirkuslektionen-Kür

Zirkuslektionen sind längst nicht mehr nur in den Manegen der Zirkuszelte zu sehen, sondern haben aus vielfältigen Gründen ihren Platz im Alltag von Pferd und Mensch. Richtig angewandt, stellen die klassischen Zirkuslektionen, wie z. B. Kompliment, Knien und Liegen einen wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung und Gymnastizierung des Pferdes dar. Darüber hinaus fördert das Erarbeiten von Lektionen und kleinen Tricks die Kommunikation zwischen Pferd und Mensch und fördert das Verständnis für das Lernverhalten und die Motivation des Pferdes. In dieser Prüfung sollen die Teilnehmer Ihre Pferde in einer kleinen Kür vorstellen, die als Pflichtelemente 3 klassische Zirkuslektionen und 3 Tricks enthält. Bewertungskriterien sind unter anderem die Korrektheit bei der Ausführung der Lektionen, aber auch die Gestaltung der Kür, sowie Motivation und Ausdruck des Pferdes.

Wettbewerb 36 und 37: Gebisslose Geschicklichkeit und WB 37: Gebisslose Rittigkeitsprüfung

In Zeiten, in denen für viele Pferdebesitzer die Beziehung zu ihrem Vierbeiner im Vordergrund steht, erfreut sich das gebisslose Reiten zunehmender Beliebtheit. Eine “gute verbindung” und pferdegerechtes Reiten ist nicht abhängig von einem Stück Metall im Maul, sondern erfordert vor allem eine gute Kommunikation und eine solide Grundausbildung. Dem Wunsch vieler, sich auch einmal gebisslos aufgezäumt auf einer Veranstaltung präsentieren zu können, möchten wir mit der Ausschreibung der beiden Prüfungen entgegenkommen und so zum nachmachen, nachdenken und mitfreuen anregen und das Verständnis für diese Art der Kommunikation weiter fördern. Während die gebisslos gerittene Geschicklichkeit sich vor allem auch an Einsteiger in das gebisslose Reiten richtet und in erster Linie die zweckgebundene Kommunikation im Vordergrund steht, ist die gebisslos gerittene Rittigkeitsaufgabe eher an Fortgeschrittene Reiter gerichtet und hat das dressurmäßige Reiten als Ziel.

Zum Geschicklichkeitsparcours
Zur Rittigkeitsaufgabe
Zur Gesamtausschreibung (PDF)

In allen 3 Prüfungen würde ich mich noch über weitere Nennungen freuen! Ihr könnt damit einen wichtigen Beitrag für das Verständnis socher Arbeitsweisen leisten. Also ran, Nennungsschluss ist schon 30.6.!